(SD)des SC Gamsbock Nieder-Roden Rollwald.

Das nennt man mal Durchhaltevermögen, seit 1967 im Amt des 1. Vorsitzenden ist Helmut Sykora vom SC Gamsbock Nieder-Roden Rollwald. In einer kleinen internen Feierstunde wurde dieses sicherlich einmalige Ereignis gefeiert (vor allem in unserer Vereinsgeschichte).

Es wird sicher nicht so schnell vorkommen, dass jemand ein Ehrenamt so lange Inne hat. Man stelle sich mal diese Zeitspanne vor. Nicht nur das Helmut Sykora sich immer wieder zur Wahl gestellt hat, nein auch die Mitglieder setzten in Ihn ihr ganzes Vertrauen und haben ihn auch immer wieder gewählt. Da muss man ja als Vorsitzender so einiges Richtig gemacht haben, wenn das passiert.

Der Schützenclub Gamsbock Rollwald ist sehr stolz auf seinen Vorsitzenden und kann froh sein, diesen Menschen in seinen Reihen zu haben. Ohne ihn, wäre sicher so einiges nicht so reibungslos verlaufen.

In seiner Anfangszeit als 1. Vorsitzender wurde noch in der Kneipe „Zum Stelzmüller“ in Rollwald geschossen. Leider kam es dann zu Unstimmigkeiten und man beschloss den Bau eines eigenen Schützenhauses. Dies wurde mit viel Fleiß auch gebaut und herrliche Feste in seinen Räumen gefeiert. Nach dem das Erste Haus zu klein wurde, plante man eine Erweiterung zum jetzigen Gebäude.

Auch diese Baumaßnahmen lagen Federführend in Helmuts Händen. So konnte dann in den 80er Jahren auch noch der Kleinkaliber-Stand angebaut werden. Sportlich gesehen, gab es natürlich Höhen und Tiefen, die aber in den letzten Jahren auf einem stabilen Level liegen. Gesehen hat man schon viele Mitglieder in diesem Verein, doch leider sind auch in den letzten Jahren einige Verstorben. Dies muss man auch als 1. Vorsitzender erst einmal verkraften. Da dies alle langjährige Weggefährten waren, hinterlassen Sie leider auch sehr tiefe Spuren.

Geladen waren alle Mitglieder des Vereins, vor allen Dingen auch die „alten“ Mitglieder, die fast seit Gründung des Vereins mit dabei sind. Mit einer kleinen Ansprache würdigte der 2. Vorsitzende Gerald Seibert die Arbeit und den unermüdlichen Einsatz von Helmut Sykora und überreichte Ihm eine Ehrenscheibe. Diese findet sicher einen würdigen Platz. Im Anschluss daran las Schützenmeisterin Susanne Damm ein selbst geschriebenes Gedicht vor, welches ein paar Highlights der letzten 50 Jahre beleuchtete. So war von rauschenden Festen, schwierigen und sehr erfolgreichen Zeiten berichtet worden. In seiner Funktion als Bezirksschützenmeister wurde Guido Kaupat die Ehre zu Teil, in seiner ersten offiziellen Amtshandlung, das Große Hessische Ehrenzeichen in Silber zu überreichen. Ein kleines Präsent der Vereinsmitglieder rundete dann noch den offiziellen Teil ab. In gemütlicher Runde mit sehr gutem Essen fand der Abend dann auch seinen Ausklang.