Mit dem Sieg in der Hessenliga Luftpistole hat sich die 1. Mannschaft des SV Klein-Welzheim im vergangenen Dezember einen der sieben Plätze zur Teilnahme an der Relegation zur 2. Bundesliga West mit der Luftpistole erkämpft. Diesen Platz konnten die Klein-Welzheimer Schützen am Wochenende im Landesleistungszentrum des Westfälischen Schützenbundes in Dortmund hervorragend nutzen. Das Team hat sich mit deutlichem Vorsprung einen der beiden Aufstiegsplätze zur 2. Liga gesichert. Dazu haben sich die jeweils beiden besten Teams der Landesligen aus Westfalen, Rheinland und Hessen mit dem Relegationsteilnehmer der 2. Liga zum Aufstiegswettkampf in Dortmund getroffen. Jedes Teams bestehend aus 5 Schützen musste zwei Wettkämpfe á 40 Schuss absolvieren. Gleich zu Beginn des ersten Wettkampfs sah es nach einem ernsten technischen Defekt an der Luftpistole von Cora Dörr aus. Nach einem kurzem Schreckmoment konnte sie den Wettkampf nach der erfolgreichen Reparatur wieder aufnehmen. Trotz der Beeinträchtigung brachte sie den Wettkampf mit noch guten 364 Ringen zu Ende. Nico Deck erreichte 368 Ringe. Florian Peter und Søren Korn kamen jeweils auf 370 Ringe im ersten Durchgang. Bester Schütze im ersten Wettkampf war Philip Heyer mit 375 Ringen. Nach dem ersten Wettkampf lagen die Klein-Welzheimer Schützen mit 1847 Ringen 9 Ringe vor dem zweiten hessischen Team aus Großenhausen und komfortable 26 Ringe vor dem Relegationsteam aus Bad Godesberg. Im zweiten Wettkampf konnten die Mannschaft ihre Klasse zeigen und eine neue Teambestleitung mit 1869 Ringen aufstellen. Bester Schütze des Tages war Søren Korn mit 381 Ringen. Nico Deck folgte mit 375 Ringen. Philip Heyer kam auf 373 Ringe. Cora Dörr schoss 371 Ringe und Florian Peter komplettierte die sehr gute Leistung mit 369 Ringen. Am Ende hatte die Mannschaft des SV Klein-Welzheim einen Vorsprung auf die Zweitplatzierten Bad Godesberger von 57 Ringen. Mit diesem Gesamtergebnis wäre das Team sogar beim Aufstiegskampf in die 1. Bundesliga erfolgreich gewesen. Die Klein-Welzheimer Schützen sind damit das einzige Team im Schützenbezirk Offenbach, das ab Herbst in der Bundesliga schießt.

Foto v.l.n.r.:
Philip Heyer, Maximilian Peter, Cora Dörr, Søren Korn, Nico Deck und Florian Peter.