Die Rundenwettkämpfe und die Bezirksliga Luftpistole sind in der letzten Woche vor Weihnachten zu Ende gegangen. Auch in der Oberliga Süd stehen die Tabelle fest. In der 2. Bundesliga West steht im Januar noch ein Wettkampftag an.

In diesem Jahr haben 14 Vereine mit 20 Mannschaften und 129 Sportlerinnen und Sportlern an den Rundenwettkämpfen und dem Ligabetrieb auf Bezirksebene teilgenommen. Dazu kommen noch die Mannschaften des SV St. Hub. Bieber und der SG Neu-Isenburg in der Oberliga Süd und die 1. Mannschaft des SV Klein-Welzheim in der 2. Bundesliga. Für die beiden Oberliga-Teams lief die Saison nicht optimal. Als Tabellenletzter und Tabellenvorletzter müssen beide Mannschaften im kommenden Jahr wieder eine Klasse tiefer in der Bezirksliga antreten. Die Klein-Welzheimer stehen dagegen mit Platz in der 2. Liga gut da. Wenn sie sich dort halten können, dürften sie am Aufstiegskampf zur 1. Bundesliga teilnehmen.

Bezirksliga

In der Bezirksliga gewinnt die 2. Mannschaft des SV Klein-Welzheim. Nur einmal musste sich das Team von Mannschaftsführer Maximilian Peter geschlagen geben. Der Blick auf die Einzelwertung in der Bezirksliga lässt vermuten, dass die Klein-Welzheimer die Liga aufgrund ihrer durchgängig auf allen Positionen komfortablen Besetzung gewinnen konnten. Wir drücken dem SV Klein-Welzheim 2 die Daumen für den Aufstieg in die Oberliga Süd. Bester Schütze der Liga ist Mike Schäfer von der SG Sprendlingen, der auf einen Ligaschnitt von 369 Ringen kommt. Den Weg in die 1. Bezirksklasse wird die 1. Mannschaft der SG Langen antreten müssen. Dem Team gelang kein Sieg und nur ein gewonnenes Einzelduell. Mannschaftführer Dirk Bauhaus dürfte aber aufgrund der guten Entwicklung im Verein für die Zukunft nicht bange sein.

1. Bezirksklasse

Zur eigenen Überraschung konnte das Team vom SV Ober-Roden um Mannschaftsführer Heinz Sägert den klaren Sieg in der 1. Bezirksklasse einfahren. Mit nur einer Niederlage hatte das Team trotz des nur drittbesten Ringdurchschnitts klar die Nase vorn. Wir sind gespannt, ob die Mannschaft ohne weitere Verstärkung auch als Aufsteiger in der Bezirksliga seinen Aufwärtstrend beibehalten kann. Bester Schütze in dieser Klasse war Leon Bell von Team SG Tell Dietzenbach 2 mit einen Schnitt von 355,75 Ringen. Als Absteiger mit nur einem Remis auf der Habenseite tritt die SG Dreieichenhain den Weg in die 2. Bezirksklasse an.

2. Bezirksklasse

Mit dem TSV Dudenhofen, der 2. Mannschaft der SG Neu-Isenburg und dem SV Heusenstamm waren gleich drei Mannschaften mit 10:6 Punkten aus den Rundenwettkämpfen hervorgegangen. In diesem Fall mussten die jeweils gegeneinander ausgetragenen Partien die Tabelle entscheiden. Mit 4.102 Ringen aus den beiden Begegnungen hatte der TSV Dudenhofen am besten abgeschnitten. Neu-Isenburg 2 (4.084 Ringe) und Heusenstamm (4.056 Ringe) mussten sich mit den Plätzen 2 und 3 begnügen. In der kommenden Saison wird sich Dudenhofen als Aufsteiger eine Klasse höher messen müssen. Bester Schütze dieser Klasse wurde erwartungsgemäß Oliver Ripper vom TSV Dudenhofen mit einen Schnitt von 371,6 Ringen. Den Weg in die 3. Bezirksklasse wird die SG Buchschlag antreten müssen. Selbst ein Sieg und eine zeitgleiche Niederlage der Seligenstädter Sportschützen hätte das aufgrund des schlechteren direkten Abschneidens gegen die Ostkreisschützen aus Seligenstadt nicht verhindern können.

3. Bezirksklasse

Die Neu-Einsteiger der SG Langen 2 konnten sich hier sehr gut präsentieren. Ohne Niederlage marschieren die Langener direkt durch in die nächsthöhere Klasse. Trotz guter Ringleistungen im Durchschnitt nimmt die 3. Mannschaft der SG Tell Dietzenbach den letzten Platz in dieser Klasse ein. Ein Abstieg bleibt dem Team in der niedrigsten Klasse allerdings erspart. Bester Schütze in dieser Klasse war Horst Keller von der SG Langen 2 mit einem Ringschnitt von 351,38 Ringen.